L.U.S.T :: Systemische Familientherapie in Nürnberg

Grundsätzliches

Grundsätzliches: Systemische Familientherapie

Die systemische Therapie betrachtet nicht den Menschen als Einzelwesen, sondern als Teil eines Familiensystems, das mehr oder weniger gut zusammenarbeitet. Sie integriert viele Verfahren und Techniken aus verschiedensten Therapieformen.
Systeme organisieren sich selbst und können daher nicht von außen auf ein bestimmtes Ziel hin verändert werden. Lösungen entwickelt ein System immer von innen heraus.
Die Kompetenz für eine optimale Funktion, Veränderung, Heilung ist im System selbst vorhanden und nicht beim Therapeuten.
Der Therapeut ist kompetent in systemischer Moderation, Verfahren und Techniken, und kann der Familie helfen die Zusammenhänge und Wurzeln des Problems zu erkennen und zu beseitigen.
Er verfügt über das Feingefühl, den Prozess der Familie oder des Einzelnen zu einer Wahrnehmung für ihre/seine maßgeschneiderte Zielgestaltung zu begleiten.

Ziele systemischer Arbeit

  • Lösungsorientiert statt problemorientiert
  • Ressourcenorientiert – Wissen und Fähigkeiten werden wiederentdeckt
  • Wertschätzende Kommunikation – keine Wertungen
  • Wertschätzung des Systems und die Möglichkeit zu Unterscheidungen
  • Das Problem ist die Lösung
  • Förderung der Selbstverantwortung und Selbstwahrnehmung
  • Förderung des Selbstbewusstseins und der Authentizität

Die Rolle des systemischen Therapeuten

  • Katalysator im System – stellt Kontakte her
  • Zeigt Adler und Mausperspektive auf – die Sicht auf die Landkarte des Lebens lässt neue Lebenswege erkennen und beschreiten
  • Hilft verschollene Fähigkeiten zu integrieren – im Schatzkästlein der Eigenschaften der Klienten ruhen ungeahnte Werte
  • Ist Prozessbegleiter für die Kreativität von Veränderungen – unbewusste innere Bilder werden verwandelt
  • Vertraut dem System/Einzelnen die besten Lösungen zu finden – die Selbstwahrnehmung des Systems wird gestärkt
  • Stellt Modelle funktionierender Ordnungen zur Auswahl – neue Lösungsmuster werden angeregt

Die Rolle des Klienten einer systemischen Therapie/Beratung

  • Hat Lust auf Veränderung
  • Will das große Potenzial seiner Fähigkeiten nutzen
  • Entdeckt Freiräume und Lösungswege
  • Möchte Grenzen setzen oder beseitigen
  • Wird seine Gefühle und Sinne entdecken und wertschätzen